Kirchgemeindeversammlung Gächlingen   Text und Bild von Andrea Iten

Vernetztes Pfarramt

An der Kirchgemeindeversammlung vom 4. April  2017 wurde über wegweisende Schritte in die Zukunft betreffend der Besetzung des Pfarramtes entschieden. Kirchgemeindepräsident Peter Wäckerlin konnte 47 stimmberechtigte Gemeindemitglieder zur Rechnungsversammlung begrüssen.

Jahresrückblick und Jahresrechnung

Trotz Pfarrvakanz zeigte Marianne Näf,  Kirchenstandspräsidentin, auf, dass das Leben der Gemeinde kaum beeinträchtigt wurde, dank dem unermüdlichen Einsatz der freiwilligen Mitarbeiter und dem stellvertretenden Pfarrehepaar Jürgen und Sieglinde Ringling aus Büsingen. Das Kirchenjahr gestaltete sich wie immer sehr abwechslungsreich. Neben den ordentlichen Gottesdiensten fanden Mitenandgottesdienste und  die Kafi-Chile statt. Ein Team aus Gemeindemitgliedern gestaltete die Osterfrühandacht mit anschliessendem Osterzmorge im Pfarrhaus. Die Schule gestaltete das beliebte Weihnachtsspiel.

Vom 10.-24. April war die Ausstellung „Von Fest zu Fest“ der Künstlerin Jeanne-Marie Waldvogel-Koch zu Gast in der Gächlinger Kirche. Am 29.Mai lud Monika Wieser  zusammen mit vielen Helfern zum Kinderfest in der Turnhalle ein. Der Kirchgemeindesonntag mit Mittagessen und Bazar war sehr gut besucht. Die Hälfte des Erlöses ging nach Äthiopien und mit der anderen Hälfte wird in diesem Sommer eine Kletterpyramide auf dem Spielplatz des Kindergartens aufgestellt.

Grossen Anklang fanden wie immer die Seniorennachmittage und die Seniorenausflüge, die zusammen mit Neunkirch durchgeführt wurden. 

In der Kinder- und Jugendarbeit werden die Kinder und Jugendlichen vom „Fiire mit de Chliine“, über die Sonntagsschule, dem 3./4.Klassunterricht, dem 5.Klassunterricht und dem Konfirmationsunterricht von klein auf bis ins Jugendalter betreut und begleitet. Ebenfalls stark engagiert in der Kinder- und Jugendarbeit haben sich die Jungschar und der Teenagerclub. Jessica Schönenberger und Hanna Niklaus gaben mit einer kurzen Diaschau einen Einblick in ihre Arbeit.

Mit einem Ertragsüberschuss von 789 Franken wurde die Rechnung ohne Gegenstimme angenommen. Philippe Niklaus erläuterte einzelne Mehrausgaben, wie vermehrte Ausgaben für Immobilien und Mehrkosten für die leerstehende Pfarrhauswohnung.

Zum vernetzten Pfarramt nahm Werner Näf Stellung und erläuterte die wichtigsten Punkte, wie Werner und Marianne übernehmen zu je 25% die Pfarrstelle, engen Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde und vernetztes Arbeiten mit den umliegenden Kirchgemeinden. Das Konzept „Vernetztes Pfarramt“ wurde von den Mitgliedern mit 38 Ja-Stimmen gutgeheissen.

Anschliessend wurde Werner Näf  zur neuen Pfarrperson von Gächlingen gewählt und  Margrit Rüedi als neue Stimmenzählerin. Leider wurde niemand für die zwei vakanten Stellen im Kirchenstand gefunden.

Weiter wurde beschlossen die Zusammenarbeit mit Neunkirch für die nächsten zwei Jahre bis Ende Amtsperiode weiter zu führen.

Mit dem Hinweis auf die Budgetversammlung vom 29.Oktober schloss Peter Wäckerlin die Versammlung.