«Nid ganz hundert»? Direct-Links

 

 

 

Am letzten Samstagabend spielte die Musikgesellschaft Gächlingen bei fast vollem Haus zu ihrem Chränzli auf – in hervorragender Spiellaune.

Gächlingen  Das diesjährige Chränzli der Musikgesellschaft Gächlingen vom letzten Samstagabend war in jeder Hinsicht speziell. Das Motto «Nid ganz hundert» trug zum Speziellen einiges dazu bei. Denn die Musikgesellschaft feiert in diesem Jahr ihren 99. Geburtstag – also «nid ganz hundert». Ebenso bangten die Verantwortlichen auf Grund des Corona-Virus um die Durchführung des Anlasses. Mit Bewilligung des Kantons und den entsprechend empfohlenen Massnahmen konnte das Chränzli aber stattfinden. Die zahlreich erschienen Zuschauer dankten dies den Organisatoren.

Abwechslungsreich und mit viel Spielfreude

Bereits der schwungvolle Beginn des Abends mit dem Stück «Sedona» von Steven Reineke zeigte die Musikerinnen und Musiker als harmonische Einheit mit ihrem Übergangsdirigenten Andi C. Hedinger. Auch in den folgenden Stücken zeigte sich diese Harmonie von Orchester und Dirigent. So wurden der Konzertmarsch «Salemonia» oder auch «Best of Benny Rehmann» gekonnt und in bester Spiellaune vorgetragen. Mit dem gefühlvollen Stück «Follow Me» zeigte Nicole Kübler als Solistin, dass sie ihr Instrument, die Klarinette, hervorragend beherrscht. Ebenso brillierte Roman Weber mit seinem Trommel-Solo im Stück «Bravour-Trommler». Ein bisschen Wehmut wegen der abgesagten Basler Fasnacht kam da für ehemalige Basler auf. Gekonnt und mit viel Gefühl spielte das Orchester das Stück «The Feather Song». Hier wurde die Szene des Films Forest Gamp, in welchem dieses Lied  gespielt wurde auf der Leinwand projiziert. Andi C. Hedinger animierte die Musikerinnen und Musiker zu Höchstleistungen, die das Publikum im ersten Teil des Programmes mit kräftigem Applaus honorierte und einige Zugaben forderte.

Etwas verrückt oder einfach «Nid ganz hundert»

Rasant und mit einer etwas verrückt gekleideten Musikgesellschaft ging es nach der Pause mit dem Stück «Die tollkühnen Männer» weiter. Zwischen den einzelnen Musikstücken gaben die Musikerinnen und Musiker auch ihre Gesangstalente zum Besten. Das bekannte Lied «zehn kleine Negerlein» wurde mit geändertem Text und umgekehrter Reihenfolge gesungen. Da war zuerst nur eine Musikerin und am Schluss ein ganzes Orchester, welches gerne noch mehr Mitglieder hätte. Bei der «Löffel-Polka» zeigte Pascal Weber wie Löffel ausser zum Essen auch noch verwendet werden können – nämlich zum «Löffeln». Mit den weiteren Stücken, «Crazy Train», «Marsch-Konfetti», «The Happy Cyclist», «Flaschen-Polka» und «Cordula Grün» begeisterte das Orchester mit  Andi C. Hedinger als Übergangsdirigent das Publikum komplett. Zahlreiche Zugaben wurden gefordert. Ein grosses Kompliment an Andi C. Hedinger der in der kurzen Zeit von letzten Oktober bis zum Chränzli aus jeder Musikerin und jedem Musiker ein Maximum an Können und Spielfreude herausholte. Eine Musikgesellschaft, die auch mit 99 Jahren oder «Nid ganz hundert» noch jung und frisch wirkt. Der 100. Geburtstag der Musikgesellschaft Gächlingen wird gemäss Vereinspräsident Werner Müller mit der Durchführung des Kantonalen Musiktages 2021 und gleichzeitiger Neuuniformierung gefeiert. Die Gächlingerinnen und Gächlinger können sich im nächsten Jahr somit auf viel Musik im Dorf freuen.  (erü)

Bildergalerie

 

 

 

 

 

 

 

 

Kanton Schaffhausen
Gemeinde Neunkirch
Gemeinde Siblingen
SBB
Naturpark Schaffhausen
Spitex Klettgau-Randen

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung
Dienstag
von 08.30 - 11.30 Uhr und
von 14.00 - 18.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung
Adresse:
Gemeindehausplatz 3
8214 Gächlingen
Telefon; 052 681 17 81