GV der Landfrauen Gächlingen Bericht und Bild von Marianne Näf-Bräker

 

Generationenwechsel bei den Landfrauen

An der Jahresversammlung der Gächlinger Landfrauen wurden mit grosser Beteiligung zwei langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet und zwei neue gewählt. Das Programm und die Finanzen sind gut aufgestellt.

Die 58 Anwesenden an der Jahresversammlung der Gächlinger Landfrauen konnten sich glücklich schätzen. Sie gehörten nicht zu denen, die eine Absage erhalten haben, weil die Plätze im Gmaandhus8213 schon ausgebucht waren. Die Präsidentin, Rahel Brüllmann, zeigte sich überrascht und freute sich über das grosse Interesse der Vereinsmitglieder am geschäftlichen Jahrsabschluss, bei dem auch die Geselligkeit und ausgezeichnetes Essen nicht zu kurz kam.
Im ausführlichen Jahresbericht, der mit passenden Bildern ergänzt wurde, weckte Rahel Erinnerungen an das letzte Vereinsjahr: Asien-Kochkurs, Vereinsreise nach Appenzell, Sommerplausch in Osterfingen, Feuersäulen schweissen und natürlich der unschlagbare Backwarenstand am Herbstfest, der in Rekordzeit ausverkauft war und bei dem ein schöner Gewinn von 4880 Franken erwirtschaftet wurde. Ein voller Erfolg war die von Ruth Bänziger geleitete Pilzexkursion, die wegen grossem Interesse im nächsten Herbst wiederholt wird.
Susanne Stamm vom Kantonalverband der Schaffhauser Landfrauen (SBLV) informierte über Aktuelles und Organisatorisches von der „grossen Schwester“.

Abschied und persönliches Dankeschön
Die von Sibylle Kraft geführte Rechnung konnte im Jahr 2017 einen Gewinn von 1380 Franken ausweisen. Der Verein mit seinen rund 120 Mitgliedern ist auf allen Ebenen gut aufgestellt. So bleibt zu hoffen, dass auch das nächste Jahresprogramm Zuspruch findet: eine Reise nach Luzern mit Besichtigung der Käsehöhlen von Emmi, Schmuckkurs, Nähkurs für Badetaschen, Osterbasteln und natürlich wieder das Herbstfest.
Schliesslich widmete sich die Versammlung den Vorstandsfrauen. Renate Wäckerlin, die 17 Jahre im Vorstand mitgewirkt hatte, davon 15 Jahre als Co-Präsidentin wurde mit einem persönlichen Rückblick und einem Geschenk für ihre gut vorbereiteten Sitzungen und Planungen gedankt. Rosmarie Müller hat sich 10 Jahre lang als Reiseleiterin, flexible Kollegin und Chefin des „Birewegge-Teams“ bewährt. Nur ungern liess frau die beiden erfahrenen Vorstands-Mitglieder ziehen. Zwei Frauen der jüngeren Generation konnten an ihrer Stelle gewählt werden: Claudia Bleuler und Angela Dülli, die beide in Gächlingen aufgewachsen sind. Noch ist offen, wer im neuen Vorstand welche Aufgabe übernehmen wird. Die junge Vereinsleitung nimmt gerne Ideen der Mitglieder entgegen und freut sich über jede Art von Rückmeldungen.