Das Gächlinger Gewerbe präsentiert sich                   Bericht von Marianne Näf-Bräker

 

Gächlingen ist mehr als ein Schlafdorf. Dies zu zeigen, haben sich die Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe, die in der Gemeinde ansässig sind, auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam mit den Dorfvereinen legen sie die Gewerbeausstellung auf die Beine zu stellen. Sie wird gleichzeitig eine Leistungsschau, Dorffest und Wohnortmarketing sein.

 

Von der Planung zur Realität

An der OK-Sitzung vom letzten Mittwoch konnten die Verantwortlichen auf die erfolgreiche Gewerbeausstellung von 2009 zurückblicken und von vielen Erfahrungen profitieren. Doch einige der 17 anwesenden Gewerbler äusserten auch Bedenken: Nehmen wir uns als Organisatoren nicht zu viel vor? Kommen die Besucher auch bei kalten Temperaturen, die Anfang April herrschen könnten? Der OK-Chef Arthur Vogelsanger ermutigte seine Mitkämpfer, einander zu unterstützen und anzuerkennen, dass sie nicht als Profis auftreten müssen.

 

Aktivitäten und ein Fest

Am ersten Aprilwochenende wird die Gewerbezone am südlichen Dorfrand in eine Ausstellungs- und Festmeile verwandelt. Von der Holzbaufirma über mechanische Werkstätten und Landwirtschaftsbetrieben bis zum Coiffeursalon präsentieren sich die Aussteller an über dreissig Ständen. Dabei gibt es auch Angeboten, bei denen grosse und kleine Festbesucher aktiv werden können: Streichelzoo, Strohballenwerfen, Lederarbeiten herstellen, Musikinstrumente ausprobieren, und vieles mehr. Auf dem betreuten Spielplatz können alle Kinder nach Lust und Laune hüpfen, graben, bauen und ihre Geschicklichkeit messen. Ein Wettbewerb führt die Besucher über das ganze Gelände und winkt mit attraktiven Preisen.

Nachdem die Ausstellung am Samstagabend ihre Tore schliessen wird, beginnt das Unterhaltungsprogramm in der Festwirtschaft: Musikgesellschaft, Turnvereine, der gemischte Chor und eine Band unterhalten die Gäste, die hoffentlich aus der ganzen Region eintreffen werden. In der Festhalle beginnt der Sonntag mit einem Familiengottesdienst, der von der Brassband Hallau umrahmt wird. Es folgen ein Frühschoppenkonzert der Jugendmusik Klettgau-Neuhausen und eine Festrede von Harald Jenny, dem Präsidenten der FDP Schaffhausen.

Mit viel gutem Willen und Tatendrang gehen die Betriebsleiter in den nächsten Wochen an die Arbeit, um in gut zwei Monaten auf alles vorbereitet zu sein.